Blaue Strichzeichnung einer meditierenden Person mit einer Lotusblume über dem Kopf.

1V-LSD Legalitäts-Status (UPDATE: 01.03.2023)

22. Februar 2022|Gesetzliches, LSD|
1v-lsd legal

Was ist 1V-LSD?

1V-LSD, oder auch 1-Valeroyl-Lysergsäurediethylamid-Hemi-L-Tartrat (Valerie), ist eine Prodrug von LSD und eine Abwandlung der Lysergsäure. Im menschlichen Körper wird 1V-LSD also zu LSD umgewandelt, wofür diese Studie einige Indikatoren finden konnte.

Nachdem 1cP-LSD am 02.07.2021 verboten wurde, wurde 1V-LSD kurz danach vom Hersteller Lizard Labs über einen Newsletter angekündigt und quasi der “Nachfolger” für 1cP-LSD sein.

Übrigens, wenn du detaillierte und strukturierte Informationen zu 1V-LSD suchst, dann besuche unseren 1V-LSD-Infoartikel oder auch unseren Microdosing-Artikel zu 1V-LSD.

Ab wann gilt eine Substanz als „verboten“?

Psychoaktive Substanzen, die nicht im NpSG (Neue-psychoaktive-Stoffe-Gesetz) und nicht im BtMG (Betäubungsmittelgesetz) aufgeführt sind, sind nicht reguliert und demnach frei handelbar, besitzbar und konsumierbar.

Eine Aufnahme ins BtMG bringt mit sich, dass Handel und Besitz (nicht Konsum) verboten sind.

Beim NpSG jedoch wird für Substanzen, die dort aufgeführt werden, zwar Herstellung (mit dem Ziel des Inverkehrbringens), Handel, das Inverkehrbringen, das Verabreichen und der Besitz verboten, jedoch nicht unter Strafe gestellt.

Das bedeutet nicht, dass diese Substanzen dann erlaubt sind (!), sondern lediglich, dass sie in diesen Fällen nicht strafrechtlich verfolgt werden. Sie sind laut NpSG verboten und unterliegen, auch ohne strafrechtlicher Verfolgung, des jeweiligen Polizeigesetzes.

Ist 1V-LSD verboten?

Auch im NpSG werden explizit alle Substitutionen, d.h. mögliche Veränderungen am Molekül, genannt. Während bei den meisten Stoffgruppen auch explizit “zyklische Substitutionen” genannt werden, fehlt dieser Eintrag bei den Lysergamiden („LSD-Derivate“).

Es ist also tatsächlich so, dass 1V-LSD zum aktuellen Stand (22.02.2022) legal in Deutschland gekauft werden kann!

1V-LSD ist also legal. Es muss hier jedoch ausdrücklich erwähnt werden, dass diese Thematik immer kontrovers sein und bleiben wird. Es wird nie eine 100%ige Sicherheit für Handel, Besitz und Konsum von Substanzen geben, egal ob sie aufgeführt sind oder nicht. Es ist also immer ein Restrisiko vorhanden. Für bloße Konsumenten gilt jedoch in der Regel, dass die Substanz lediglich abgenommen wird.

Österreich und Schweiz: In Österreich sowie in der Schweiz ist 1V-LSD verboten.

Wird 1V-LSD verboten?

1P-LSD wurde erste 4 Jahre nach Veröffentlichung ins NpSG aufgenommen. Der Nachfolger 1cP-LSD wurde dann nach schon 2 Jahren aufgenommen. Nun scheint es so, als ob dieser Zyklus sich weiter verringern wird.

Am 18. Februar 2022 kündigte der Hersteller Lizard Labs über einen Newsletter an, dass sie verlässliche Informationen zugetragen bekommen habe, die von einem Verbot von 1V-LSD durch den Betäubungsmittelausschuss im Juni 2022 sprechen.

Es ist enttäuschend, dass 1V-LSD dem Trend von 1P-LSD und 1cP-LSD folgen und rund zwei Jahre legal bleiben sollte. Die Vorfreude auf den legalen 1V-Status machte die Sache noch attraktiver, aber sie hielt nicht so lange an, wie die Enthusiasten gehofft hatten.
Überraschender Newsletter von LizardLabs

Lizard Labs zeigt sich verwundert über die ungewöhnlich rasche Aufnahme von 1V-LSD und das folgende Verbot. Außerdem kündigen sie an, dass sie bereits an einem Nachfolger arbeiten, allerdings unsicher sind, ob sie dieses mal wieder einen finden werden. Dies liegt daran, dass sich die Synthese von 1V-LSD bereits enorm schwierig gestaltete.

Es wird sogar von einem möglichen Ende von legalen LSD-Derivaten in Deutschland gesprochen.

Lizard Labs sagt außerdem, dass der Bedarf von 1V-LSD dementsprechend in den nächsten Monaten wieder stark ansteigen wird. Übrigens: Bei SET & SETTING findest du Empfehlungen für verlässliche und vertrauenswürdige Händler von 1V-LSD in unserem Legale Psychedelika Shop.

Update 02. Mai 2022

Nun kommt es zum ersten schriftlichen Beweis, dass 1V-LSD in Deutschland verboten werden soll. Für die 56. Sitzung des Sachverständigenausschusses nach § 1 Abs. 2 des Betäubungsmittelgesetzes (BtMG) und § 7 des Neue-psychoaktive-Stoffe-Gesetzes (NpSG), werden verdächtige Punkte genannt.

1v lsd verbot 56. Sitzung des Sachverständigenausschusses nach § 1 Abs. 2 des Betäubungsmittelgesetzes (BtMG) und § 7 des Neue-psychoaktive-Stoffe-Gesetzes (NpSG)
56. Sitzung des Sachverständigenausschusses

Update 31. Mai 2022

Die Tagesordnung für die 1022. Plenarsitzung des Bundesrates kann nun eingesehen werden – sie ist für den 10. Juni 2022 geplant. Dort ist nichts bezüglich einer Änderung des NpSG zu finden. Das bedeutet wohl, dass 1V-LSD bis zur nächsten Sitzung legal bleiben wird.

Die darauffolgend nächste Sitzung ist für den 07. Juli angesetzt. Daraus können wir errechnen, dass 1V-LSD wahrscheinlich bis mindestens zum 15. Juli 2022 legal bleiben wird.

Update 20. Juni 2022

Am 02.06.2022 wurde ein weiterer Änderungs-Entwurf für das NpSG veröffentlicht. Darin steht nun nicht nur, dass 1V-LSD verboten wird, sondern, dass die geplante Änderung auch präventiv künftige LSD-Derivate verboten wird.

Dies könnte ein weiterer Schritt in Richtung endgültiger Prohibition von legalen LSD-Derivaten sein.

Update 23. Juli 2022

Am 21. Juni wurde diese Tagesordnung für die Bundesratssitzung veröffentlicht. Darin lassen sich keine Punkte zum Thema NpSG finden.

Die nächste Bundesratssitzung ist für den 16. September geplant, bis dahin wird 1V-LSD wohl weiterhin legal bleiben.

Für den 30. August werden neue Informationen zur entsprechenden September-Sitzung erwartet.

Update 31. August 2022

Am 30. August wurde die Tagesordnung für die Bundesratssitzung am 16. September veröffentlicht. Darin ist der Punkt „348/22 Dritte Verordnung zur Änderung der Anlage des Neue-psychoaktive-Stoffe-Gesetzes“ enthalten.

Im entsprechenden Verordnungs-Dokument werden die Änderungen beschrieben.

Somit ist es nun amtlich: 1V-LSD wird verboten! Das Verbot tritt wohl endgültig am 21. September in Kraft.

Update 09. Oktober 2022

Das Verbot von 1V-LSD wurde am 16. September offiziell beschlossen und trat am 07. oktober in Kraft.

Der Hersteller von 1V-LSD, Lizard Labs, hat kurze Zeit später das neue LSD-Derivat 1D-LSD angekündigt, welches bald in den Verkauf gehen soll. Mehr Informationen dazu findest du in unserem 1D-LSD-Infoartikel.

Update 17.11.2023

Im November 2023 wurde durch unabhängige Laborbefunde enthüllt, dass das als 1D-LSD vertriebene legale LSD-Derivat in Wirklichkeit 1T-LSD ist. Obwohl die Substanzen nahezu identisch sind und keine zusätzlichen Gefahren für Konsumenten darstellen, haben unsere Partner den Vertrieb sofort gestoppt und ermitteln noch die Hintergründe dieses heimlichen Wechsels.

Wo kann 1V-LSD sicher gekauft werden?

1V-LSD legal kaufen? 1V-LSD ist mittlerweile verboten. Das aktuell legale LSD-Derivat ist 1T-LSD. Und obwohl 1T-LSD momentan noch legal ist, gibt es viele Händler am Markt, die Ware nicht liefern, oder anderweitig versuchen zusätzlichen Profit zu schlagen.

Wir möchten dir deshalb nur Empfehlungen geben, von denen wir zu 100% überzeugt sind. Du findest unsere Shop-Empfehlungen für vertrauenswürdige 1T-LSD-Händler in unserem Legale Psychedelika Shop.

NEUESTE BEITRÄGE

BESUCHE
UNSERE RETREATS

Reise zu dir selbst auf unserem professionell begleiteten Retreat und entdecke das lebensverändernde Potenzial von Psychedelika.

UNSER PSYCHEDELISCHES FACILITATOR-TRAINING

Lerne einen psychedelischen Raum des Verständnisses, der Sicherheit und der Unterstützung zu schaffen. Erfahre in dieser Ausbildung, wie du für andere Reisende ein sicherer Hafen werden kannst.

PSYCHEDELIKA
VERSTEHEN & NUTZEN

Erlerne mit unserem
Psychedelika-Kurs Wege für
deine Transformation.

MIT MICRODOSING DEN
ALLTAG VERBESSERN

Erlerne mit unserem Microdosing-Kurs Möglichkeiten, wie du Microdosing für deinen Alltag nutzen kannst und besser mit Ängsten und negativen Gedanken und Emotionen umzugehen lernst.

Ähnliche Beiträge

  • Dieses LSD-Derivat ist legal – Aktueller Stand der Legalität

    1T-LSD wurde offiziell am 14.06.2024 verboten. Doch wie kann es eigentlich sein, dass es ein legales Derivat wie dieses frei zu kaufen gab? LSD steht im Betäubungsmittelgesetz [...]

  • Wie entstehen Halluzinationen bei Psychedelika?

    Psychedelika verursachen bei der Einnahme Halluzinationen und visuelle Effekte. Atmende Wände, unzählige Augen in der Landschaft und Fraktale in den Wolken. Diese Effekte, auch Optics oder Visuals genannt, [...]

  • Gesetzespanne führt zur Re-Legalisierung von LSD-Derivaten (März 2023)

    ACHTUNG: Ein aktualisierte Übersicht über den Legalitätsstatus aller LSD-Derivate findest du in diesem Artikel. Ein Strafrechtler aus Heidelberg entdeckt einen sehr kleinen Schreibfehler im Gesetz und plötzlich [...]