Eine Anleitung zur perfekten LSD Microdosing Dosierung

Der Siegeszug des Microdosing scheint unaufhaltbar. Immer mehr Menschen verwenden kleinste Mengen psychoaktiver Substanzen, um ihr Alltagsbewusstsein auf das nächste Level zu heben.

Besonders beliebt ist das Psychedelikum LSD.

LSD Microdosing Dosierung


Einzigartig in der Wirkpotenz, erzeugt LSD schon bei wenigen Mikrogramm (das Tausendstel eines Milligramms) eine veränderte Wahrnehmung beim Anwender. Die richtige LSD Microdosing Dosierung ist deshalb extrem wichtig, da eine geringe Abweichung den Unterschied zwischen Microdosing und einer höheren Dosis ausmacht.

In diesem Artikel möchte ich dir näher bringen, wie LSD Microdosing wirkt und wie der wissenschaftliche Stand zur Dosierung ist. Ich möchte dir außerdem praktische Tipps dafür geben, die richtige LSD Microdosing Dosierung für dich persönlich zu finden.

Wenn du dich ausführlich über LSD Microdosing informieren möchtest, dann gehe zu unserer LSD Microdosing Anleitung.

LSD Microdosing

Der Begriff “Microdosing” wurde das erste mal 1980 nachweisbar verwendet, als auf dem US-Schwarzmarkt “Clearlight Brand Microdose LSD” mit 5 Mikrogramm LSD pro Dosis in den Umlauf gebracht wurde.

Die Wirkung einer so extrem kleinen Menge LSD, hat nichts mehr mit dessen eigentlicher Wirkung zu tun. LSD Microdosing hellt die Stimmung auf, vermindert Depressionen, steigert die Konzentrationsfähigkeit und hilft dir dich besser öffnen zu können. Generell werden beim LSD Microdosing zwei primäre Ziele verfolgt:

  1. Optimierung des Alltagsbewusstseins
  2. Verbesserung von Leiden und Erkrankungen

Beim Microdosing will der Anwender nicht unbedingt eine wahrnehmbare Wirkung von LSD verspüren. Es geht darum, die oben genannten Effekte zu erreichen, ohne von einer Wahrnehmungsverzerrung eventuell abgelenkt zu werden.

Studien

Erstes belegbares Microdosing fand vor allem in der Forschung statt. Arthur Stoll stellte 1947 20 Mikrogramm als nicht wahrnehmbar fest und gab erste Wirkungen ab 30 Mikrogramm an. 

In einer Studie in den 50ern wurde eine Hausfrau in einen starken Angstzustand (sie fürchtete sich vor einer Hexe unter ihrem Bett) versetzt und war daraufhin nur schwer zu beruhigen – durch 10 Mikrogramm LSD.

1972 wurde in einer Doppelblindstudie 12 gesunde Studenten mit je 20 Mikrogramm LSD dosiert. Auffallend war die gesteigerte Euphorie und ein “unmotiviertes” Lächeln.

Die bisher größte Studie zum Thema Microdosing wurde 2018 von Vince Polito und Richard Stevenson durchgeführt. Die Wissenschaftler konnten eine niedrigere Ablenkbarkeit der Patienten, erhöhte Aufnahmefähigkeit und erhöhter Neurotizismus feststellen. Durchschnittlich wurden die Patienten mit 13,5 Mikrogramm LSD dosiert, wobei manche deutlich mehr und manche weniger einnahmen.

Es gibt bisher leider noch nicht viele Studien, von denen wir zur LSD Microdosing Dosierung profitieren könnten. Die Dosis bleibt wohl erstmal weiterhin eine Sache der persönlichen Exploration.

LSD fürs Microdosing vorbereiten

Die Wichtigkeit der richtigen Dosis ist beim Umgang mit psychoaktiven Substanzen unabdingbar. Entsprechend ist der erste Schritt für die richtige LSD Microdosing Dosierung, die sorgfältige Präparation des LSDs.

Da LSD auf einem kleinen Stück Löschpapier (Pappe) transportiert wird, empfehle ich dir immer die Verflüssigung in destilliertem Wasser. Dies ermöglicht auch bei geringen Mengen von LSD eine genaue Dosierung für das Microdosing, da das LSD nie genau gleichmäßig auf einer Pappe verteilt ist und deshalb die Pappe einfach zu zerschneiden sehr ungenau sein kann.

Weiche die Pappe (du solltest wissen wie viel Mikrogramm enthalten sind) für eine Nacht in Dunkelheit in destilliertem Wasser ein. Nun kann genau dosiert werden, wie viel der Flüssigkeit eingenommen werden soll. Natürlich kann statt der Pappe auch flüssiges LSD in das Wasser getropft werden.

Beispiel: Weichst du eine Pappe mit 100 Mikrogramm in 10 Milliliter destilliertem Wasser ein, befindet sich in jedem Milliliter der Flüssigkeit nun 10 Mikrogramm LSD.

Die beste LSD Microdosing Dosierung machst du dann mit einer Pipette. Dafür rechnest du aus, wie viel Mikrogramm LSD ein Milliliter des destillierten Wassers enthält. Ich empfehle diese Pipettenflasche mit 10 Millilitern, mit welcher du mit 20 Tropfen einen Milliliter dosieren kannst. Bei 100 Mikrogramm LSD in 10 Milliliter Wasser ergibt so jeder Tropfen 0,5 Mikrogramm. Bei 200 Mikrogramm LSD enthält folglich jeder Tropfen 1 Mikrogramm LSD.

Die perfekte LSD Microdosing Dosierung finden

Hast du die Möglichkeit geschaffen, LSD Mikrogramm-genau zu dosieren, wirst du nun deine persönliche LSD Microdosis Dosierung finden müssen.

Wie in unserem LSD Microdosing Guide beschrieben, ist das gängige Konsum-Schema mit 2 Pausentagen zwischen den Microdosing-Tagen. Wenn du das erste mal mikrodosierst, fängst du am Besten mit 8 Mikrogramm an (morgens, auf nüchternen Magen). Mit deinem Microdosing-Tagebuch beurteilst du jeden Tag, wie sich das Microdosing auf deinen Alltag auswirkt.

Beurteile während den Pausentagen, ob du nennenswerte Unterschiede in deinem Alltagsbewusstsein gespürt hast. Solltest du definitiv etwas verspürt haben, hast du deine Dosis gefunden, denn mehr als “etwas” solltest du beim LSD Microdosing nicht spüren. Wenn du nichts bemerkt hast, erhöhe die Dosis um 2 Mikrogramm. 

Wenn du experimentieren möchtest, kannst du auch mal andere LSD Microdosing Dosierungen ausprobieren, z.B. einfach mal 20 Mikrogramm. Solche Versuche machst du aber am Besten an Tagen, an denen du nicht perfekt funktionieren “musst” (z.B. am Wochenende).

Wie lange du LSD mikrodosieren solltest, auf welche Effekte du achten solltest und vieles weitere findest du in unserem LSD Microdosing Guide.

Fazit

Wie du es drehst und wendest, es gibt keine magische Dosis für LSD Microdosing. Die extrem potente Substanz hat ein so fragiles Wirkungsspektrum, dass kleinste Abweichungen schon große Unterschiede ausmachen können.

Verschiedene Studien zeigten, dass Menschen bei nur 10 Mikrogramm LSD deutliche Veränderungen wahrnehmen können. Fürs Microdosing wird generell empfohlen mit 8 bis 20 Mikrogramm zu dosieren.

Der wichtigste Faktor für dich ist es, dass du das LSD perfekt vorbereitest. Mit unserer oben beschriebenen Methode, wirst du auf das Mikrogramm genau dosieren können. Dann liegt es an dir, deine perfekte LSD Microdosing Dosierung zu finden – try and error.

Wenn du dich zu diesem Thema von uns individuell beraten lassen möchtest, schaue gerne einmal hier vorbei.

In unserem Psychedelika-Shop findest du außerdem alle in Deutschland derzeit erlaubten psychedelischen Substanzen.