fbpx
Anleitung2020-05-21T10:46:05+02:00

Microdosing Anleitungen


Microdosing (die Einnahme von extrem kleinen Mengen einer psychoaktiven Substanz) kann mit vielen verschiedenen Substanzen praktiziert werden. Dazu gehören zum Beispiel LSD, Pilze & Psilocybin, Meskalin und DMT. Hier findest du die passende Microdosing Anleitung für deine Bedürfnisse.

Wähle deine Substanz:

iboga ibogain microdosing anleitung guide
1cp-lsd 1cp lsd 1cplsd microdosing anleitung guide schritt für schritt dosierung kaufen legalität dosieren wie set setting lsd prodrug nps neue psychoaktive stoffe

Mit welcher Substanz sollte ich Microdosen?

Um die verschiedenen Substanzen beim Microdosing besser vergleichen zu können, schauen wir primär auf die Wirkungsspektren der Substanzen bei einer „vollwertigen“ Dosis.

So lässt sich dank vieler Erfahrungsberichte sagen, dass Psilocybin eine eher gefühlsbetontere Wirkung hat, während LSD tendenziell von Logik geprägt ist. Weiterhin wirkt LSD bis zu 10 Stunden bei Microdosing, wohingegen Psilocybin nur 4-7 Stunden wirkt.

Jede Substanz hat ihre Vor- und Nachteile. Wir empfehlen sich mit allen Substanzen hier auf Set&Setting.de auseinanderzusetzen um dann selbst abwägen zu können, mit welcher Substanz die gezielte Wirkung bestmöglich erreicht werden kann.

Wenn du dich zu diesem Thema von uns individuell beraten lassen möchtest, schaue gerne einmal hier vorbei.

Allgemein können wir allerdings sagen, das LSD die am häufigsten für Microdosing verwendete Substanz ist. Da es hier die meisten Daten gibt, empfehlen wir beim erstmaligen Einsatz von Microdosing, sich mit LSD zu beschäftigen.

FAQ

Ist Microdosing sicher?2020-01-03T15:56:36+01:00

Fast alle Psychedelika sind für den Menschen nicht tödlich, heißt, du kannst unmöglich von einer Überdosis sterben. Selbst bei extrem hohen Dosen gibt es nur marginale körperliche Nebenwirkungen. Psychedelische Drogen wirken sich hauptsächlich auf den Geist aus und können deshalb nur dort zu Beschwerden führen.

Alle diese Risiken sind bei der Einnahme einer extrem geringen Menge (Microdosing) drastisch reduziert. In unserer Rubrik zu Psychedelika findest du allerlei Studien zu psychedelischen Substanzen und deren Ergebnisse. Nur eine verschwindend geringen Anzahl an Teilnehmern gab an, negative psychische Effekte erlebt zu haben.

Microdosing ist sicherer und gesünderer für unseren Körper und Geist als anderer psychoaktive Substanzen wie Koffein, Alkohol oder Antidepressiva.

Wie lange wirkt Microdosing?2020-01-02T19:53:24+01:00

Die Wirkungsdauer der Einnahme einer sehr geringen Menge einer psychoaktiven Substanz hängt von der generellen Wirkungsdauer der jeweiligen Substanz ab. Bei LSD wirkt Microdosing zum Beispiel 6-10 Stunden, wohingegen bei psilocybinhaltigen Pilzen Effekte schon noch 4 Stunden wieder aufhören können.

Wenn du mehr zur Wirkungsdauer und Wirkungsweise der einzelnen Substanzen wissen möchtest, empfehlen wir dir unsere Microdosing Anleitungen für alle gängigen psychoaktiven Substanzen.

Mit welchen Drogen funktioniert Microdosing?2020-01-02T19:51:10+01:00

Per Definition beschreibt Microdosing lediglich die Einnahme einer sehr geringen Menge einer Substanz. Somit können so gut wie alle Drogen zum Microdosing verwendet werden.

Allerdings gibt es einige Substanzen, für die Microdosing schon vielfacht erprobt wurde und sogar wissenschaftliche Studien durchgeführt werden.

Hier auf Set&Setting.de findest du alle Drogen, für die Microdosing generell als sicher gilt und zu jeder dieser Substanzen findest du eine ausführliche Anleitung in unserem Microdosing Guide.

Funktioniert Microdosing wirklich?2020-01-02T19:53:48+01:00

Aus Sicht der Wissenschaft sind die sehr schwer wahrnehmbaren Effekte von Microdosing oft nicht leicht zu verifizieren. Es ist also durchaus im Raum des Möglichen, dass die Effekte von denen Menschen berichten die Microdosing betreiben, nur Placebo sind.

Dagegen stehen aber die enorme Anzahl an Berichten von Menschen, die ihr Leben um 180° gedreht haben, seitdem sie Microdosing betreiben. Weiterhin gibt es auch einige wissenschaftliche Studien, die sich mit Microdosing beschäftigen. Diese und noch mehr kannst du bei uns unter der Rubrik „Was ist Microdosing?“ nachlesen.

Werde ich von Microdosing high?2020-01-02T19:53:53+01:00

Das grundsätzliche Ziel von Microdosing ist die Optimierung des Alltagsbewusstseins. Dies bedeutet, dass der Anwender im Alltag verschiedene Vorteile wie z.B. eine gesteigerte Aufmerksam und eine bessere Stimmung erfahren wird.

Psychoaktive Substanzen wie LSD oder psilocybinhaltige Pilze sind für ihre visionären und atemberaubenden Effekte bekannt. Zum Beispiel für die Vermischung von Sinnen, bei der das riechen von Farben oder das sehen von Tönen wahrgenommen wird.

Diese Effekte treten aber in der Regel erst ab einer recht hohen Dosis auf. Bei Microdosing wird nur 10% der üblichen Dosis eingenommen. Wenn du weitere Informationen zu Microdosing und den Effekten von Microdosing suchst, kannst du sie bei unseren Microdosing Anleitungen nachschlagen.

Was bedeutet es Microdosing zu betreiben?2020-01-02T19:53:57+01:00

Microdosing ist die Form der Einnahme kleinster Mengen psychoaktiver Substanzen. Im Gegensatz zu einer vollen Dosis dieser Psychedelika führt das nicht zu einem sogenannten „Trip“, sondern zu nahezu nicht wahrnehmbaren Effekten. Diesen wird nachgesagt, dass sie eine Verbesserung der Konzentrationsfähigkeit, eine genauere Wahrnehmung und sogar die Linderung von Leiden wie Angststörungen oder Depressionen mit sich bringen.

Microdosing bedeutet, eine solche Dosis in einem regelmäßigen Abstand einzunehmen und so dauerhaft von diesen Effekten zu profitieren. Nach einer anhaltenden Einnahme wird Microdosing wieder eingestellt, damit die Effekte nun auch ohne den Konsum von Substanzen anhalten kann.

Mehr dazu findest du auf unserer Seite „Was ist Microdosing?„.

Kann ich jeden Tag Microdosing betreiben?2020-01-02T19:54:02+01:00

Ja, in manchen Fällen wurde von einer positiven Verbesserung berichtet, bei einer täglichen Anwendung von Microdosing. Da Psychedelika wie Pilze und LSD jedoch rasch zu einer Tolleranzbildung führen, ist es nicht üblich Microdosing jeden Tag durchzuführen.

Deshalb betreiben die allermeisten Menschen Microdosing mit einer gewissen Zeit zwischen der Einnahme, meistens sind das 2-3 Tage Pause.

Wenn du genauere Informationen suchst, empfehlen wir dir unsere Microdosing Anleitungen, die alle weiteren Informationen zum Thema Microdosing enthalten.

Wie viel soll ich microdosen?2020-01-02T19:54:06+01:00

Wie viel du beim Microdosing konsumieren solltest hängt generell von vielen Faktoren ab. Dazu gehören Alter, Geschlecht, Gewicht, Ziel des Microdosing und vor allem die Substanz mit der Microdosing betrieben wird.

Microdosing wird in der Regel die Einnahme einer sehr kleinen Menge eine psychoaktiven Substanz genannt. Meistens sind das unter 10% eine „vollen“ Dosis. Bei LSD sind es zum Beispiel 6-14 Mikrogramm, verglichen mit 100-125 Mikrogramm bei einer vollen Erfahrung.

Bei unseren Microdosing Anleitungen findest du alle Informationen zur Microdosing Dosierung zu den jeweiligen Substanzen.