Wie du LSD nehmen solltest

17. Januar 2020|LSD, Psychologie|
lsd richtig einsetzen

Was du beachten musst, bevor du LSD nimmst

LSD ist die wohl potenteste psychedelische Droge der Welt und damit ist LSD nehmen nicht gerade etwas, was du mal einfach so machen solltest. 

Ausschlaggebend für die Erfahrung ist es, sich vorher intensiv mit LSD zu beschäftigen. Es reicht nicht einfach nur zu schauen, welche Dosis die richtige ist. Wenn du LSD konsumierst, wird sich dir ein Tor in eine Welt öffnen, von der du niemals geglaubt hättest, dass sie existiert. Unvorbereitet kann LSD nehmen aber zu Erfahrungen führen, die dir lieber erspart geblieben wären.

Ich habe schon viele Menschen auf ihrem Weg zum LSD nehmen begleitet und möchten dir deshalb in dieser Schritt-für-Schritt Anleitung dabei helfen. Ich werde auf die vier wichtigsten Punkte fürs LSD nehmen eingehen: Motivation, Set, Setting und Dosis

Wenn du dich zu diesem Thema individuell on mir beraten lassen möchtest, schaue gerne einmal hier vorbei.

Noch ausführlichere Informationen findest du in unserem LSD Guide und in unserem LSD Microdosing Guide, unter Anderem gehen wir dort auf Effekte, Risiken, Mischkonsum, Geschichte und mehr ein.

Deine Motivation zum LSD nehmen

Ich sage dir ehrlich, meine Motivation für das erste mal LSD konsumieren was damals, dass ich mal Halluzinationen haben wollte. Ich konnte mir einfach nicht wirklich vorstellen, wie sich das anfühlt. Nachdem ich ein Video von OPEN MIND auf YouTube gesehen hatte, wusste ich, dass ich meiner Neugier nachgehen muss.

Und heute, über einhundert LSD Trips später, weiß ich, dass LSD viel mehr ist, als Halluzinationen und lustige Gedanken. 

Denn LSD ist keine “Fire & Forget”-Droge (wie z.B. Alkohol, Amphetamine oder MDMA), die du einwerfen kannst, damit du dich besser fühlst!

Mit LSD kannst du tiefer in deinen Geist reisen, als du es dir in deinen kühnsten Träumen vorstellen kannst. Du begehst keine Reise aus dir heraus, sondern in dich hinein. 

Kannst du dir vielleicht vorstellen, was du in dir vorfinden wirst? Gibt es eine Motivation für dich, da mal genau hineinzuschauen? 

Das richtige Set zum LSD nehmen

Das Set ist dein Mindset und deine Erwartungen, also das was in dir drin ist. Das ist deshalb so wichtig, weil LSD die Eigenschaft hat, dich damit zu konfrontieren. 

LSD löst keine negativen Gefühle und Gedanken aus, es holt nur das aus deinem inneren heraus, was schon da ist, was du vielleicht verdrängst ohne es zu wissen.

Frage dich also, ob da etwas in dir schlummert, mit dem du dich gerade nicht auseinandersetzen möchtest. Weißt du nicht so recht was du beruflich machen möchtest? Oder gibt es Beziehungen zu anderen, die dich in letzter Zeit bedrücken?

Auf der einen Seite hast du dann wohl aktuell nicht das richtige Set zum LSD nehmen. Auf der anderen, ist es vielleicht genau das was du brauchst! Wenn du mal wirklich dazu gezwungen wirst dich bis ins letzte Detail mit dir selbst auseinander zu setzen, hast du die Chance, alternative Wege zu erkennen.

An sich solltest du zum LSD nehmen aber in seelisch und körperlich guter Verfassung sein. Du solltest Respekt vor der Erfahrung haben, aber keinesfalls Angst. Dazu trägst aber nicht nur du selbst bei, sondern auch dein Umfeld.

Ein gutes Setting zum LSD nehmen

Im Gegensatz zum Set (was in dir ist) beschreibt das Setting was während der Erfahrung außerhalb von dir ist. Also die Leute mit denen du unterwegs bist, wo du dich befindest und ob du dich dort gut auskennst.

Bei der ersten LSD Erfahrung solltest du folgendes unbedingt vermeiden:

  • Clubs/Partys
  • Dunkelheit
  • Orte mit vielen fremden Menschen
  • Mit Menschen unterwegs sein, die du kaum kennst

Diese Faktoren werden nicht zwangsweise zu einer negativen Erfahrung führen, erhöhen die Chance aber ungemein, da es für dich schwierig werden könnte, dann du selbst zu sein.

Während meinen vielen LSD Erfahrungen habe ich einiges gelernt zum perfekten LSD Setting. Ich möchte dir hier meine Zutaten für einen wunderschönen Trip nennen:

  • Nimm LSD am morgen, wenn die Sonne gerade aufgegangen ist. So hast den den kompletten Trip lang schöne, helle Farben.
  • Umgebe dich mit deinen besten Freunden. Du solltest dich ihnen 100%ig öffnen und auch deine größten Ängste anvertrauen können.
  • Stelle sicher, dass es einen Rückzugsort gibt, an dem du dich sicher fühlst und du alleine sein kannst.
  • Wenn du deinen Trip in der Natur erleben möchtest, solltest du entweder schon LSD-Erfahrung haben, oder eine Person bei dir haben, die LSD-erfahren ist.

Wenn du dich an diesen Tipps orientierst, kann LSD nehmen nur zu einem tollen Ereignis werden. Klar, es können immer unvorhergesehene Dinge eintreten, aber die Risiken sind mit einem guten Setting wirklich gering.

Okay, du hast dich nun also mit deiner Motivation zum LSD nehmen auseinandergesetzt. Dann hast du dir überlegt, ob du bereits das richtige Set für LSD hast und ob du ein gutes Setting für die Erfahrung herstellen kannst. Du bist nun also bereit für LSD nehmen, doch – wie viel LSD nehmen?

Die richtige Dosis

In unserem ausführlichen LSD Guide findest du eine Tabelle mit dem Wirkungsspektrum von LSD bei unterschiedlicher Dosierung.

Ich empfehle bei LSD eine Dosis, die nicht zu hoch, aber auch nicht zu niedrig ist. Es kommt wieder mal ganz auf die Einzelperson an. Wenn du schon Erfahrungen mit psychedelischen Drogen gesammelt hast, empfehle ich dir eine Dosis von 125 – 150 µg. Ohne psychedelische Erfahrung steigst du am besten mit 90 – 110 µg ein.

Nochmal: Die Wirkung ist von Person zu Person sehr unterschiedlich. Bist du allgemein eine eher empfindliche oder vorsichtige Person, nimmst du lieber zu wenig als zu viel.

Außerdem empfehle ich dir, dein LSD zu testen, vor allem wenn du deiner Quelle nicht uneingeschränkt vertrauen kannst. Mit einem Schnelltest für LSD kannst du feststellen, ob du wirklich echtes LSD besitzt.

Fazit

Du hast dich dazu entschieden, dass du LSD konsumieren möchtest. Dann setze dich auch mit der Substanz auseinander und prüfe, ob du bereit für die Erfahrung bist.

Gehe in dich und suche nach deiner Motivation, denn die wird nachher entscheiden, wie du die Erfahrung interpretieren wirst. LSD verstärkt alles in dir und um dich herum, deshalb sind die Erfahrungen so unterschiedlich (im Gegensatz zu anderen Drogen).

So muss dein Set, also deine Erwartungen an den Trip, in einem gesunden Zustand sein. Abseits davon solltest du schauen, dass auch alles um dich herum (das Setting) eine wunderschöne LSD Erfahrung ermöglichen kann.

Zu guter letzt stellst du sicher, dass du eine für dich geeignete Dosis findest. Wenn du nicht genau weißt, wie du LSD dosieren sollst, schaue in unserem ausführlichen LSD Guide nach.

Wir hoffen, dass du aus diesem Artikel wertvolle Informationen zum LSD nehmen ziehen könntest. Wenn du Fragen hast, schreib uns doch einfach eine Nachricht oder einen Kommentar.

  1. […] Wenn du dich ausführlich zur Vorbereitung auf einen psychedelischen Trip mit 1D-AL-LAD vorbereiten möchtest, findest du hier eine Schritt-für-Schritt-Anleitung. […]

NEUESTE BEITRÄGE

BESUCHE
UNSERE RETREATS

Reise zu dir selbst auf unserem professionell begleiteten Retreat und entdecke das lebensverändernde Potenzial von Psychedelika.

UNSER PSYCHEDELISCHES FACILITATOR-TRAINING

Lerne einen psychedelischen Raum des Verständnisses, der Sicherheit und der Unterstützung zu schaffen. Erfahre in dieser Ausbildung, wie du für andere Reisende ein sicherer Hafen werden kannst.

PSYCHEDELIKA
VERSTEHEN & NUTZEN

Erlerne mit unserem
Psychedelika-Kurs Wege für
deine Transformation.

MIT MICRODOSING DEN
ALLTAG VERBESSERN

Erlerne mit unserem Microdosing-Kurs Möglichkeiten, wie du Microdosing für deinen Alltag nutzen kannst und besser mit Ängsten und negativen Gedanken und Emotionen umzugehen lernst.

Ähnliche Beiträge

  • Dieses LSD-Derivat ist legal – Aktueller Stand der Legalität

    1T-LSD wird offiziell am 14.06.2024 verboten. Doch wie kann es eigentlich sein, dass es ein legales Derivat wie dieses frei zu kaufen gab? LSD steht im Betäubungsmittelgesetz und [...]

  • Wie entstehen Halluzinationen bei Psychedelika?

    Psychedelika verursachen bei der Einnahme Halluzinationen und visuelle Effekte. Atmende Wände, unzählige Augen in der Landschaft und Fraktale in den Wolken. Diese Effekte, auch Optics oder Visuals [...]

  • Ausschlusskriterien für Psilocybin – Was du vor deiner Reise wissen musst

    Zusammenfassung und Ziel des Artikels Psychedelika und deren Zukunft für Therapie aber auch für die Gesellschaft allgemein ist eine Herzensangelegenheit für uns. Wir möchten hier die [...]